Bei uns demnächst zu Gast

4. Oktober        Das SonderKonzert           19:30 Uhr

  Sammant

 

SAMMANT - gräbt alte, meist vergessene deutsche Lieder aus und arrangiert sie neu. Es geht um das Wieder-Wurzeln in der eigenen Kultur und gleichzeitig um ein freudiges Willkommenheißen der globalisierten musikalischen Welt. Nähe trifft Ferne, Altes, Vergessenes wird neu erfahrbar, das Fremde wird Eigenes. Auf ihrer Entdeckungsreise in die Welt des deutschen Volksliedes weben sie märchenhafte Atmosphären aus Weltmusik, Pop und Jazz. Das althochdeutsche Wort "samant" diente als Vorlage für den Bandnamen SAMMANT. Es bedeutet so viel wie "alle zusammen" oder "zusammenklingen" und beschreibt am besten die Arbeitsweise der Formation. Nicht nur das Endprodukt, das fertige Lied ist wichtig, sondern vor allem auch der Weg dorthin: das gemeinsame Erkunden, sich Zeit lassen, probieren, verwerfen und finden - und gemeinsam eine gute Zeit haben. Das Publikum kann es hören und spüren!


 

20. Oktober        Das KinderKonzert           11 Uhr

  BlechArtik

Ein musikalisches Märchen – Die Bremer Stadtmusikanten

 

Das musikalische Märchen basiert auf einer musikalischen Vorlage von Ernst-Peter Hoyer, erschienen 1969 auf einer LITERA Langspielplatte. Das Leitmotiv „Wir ziehen in die große Stadt“ ist sicher vielen Eltern und Großeltern ein Begriff und weckt Erinnerungen. Dieses Motiv haben die Blechartigen in Ihrem musikalischen Märchen aufgegriffen und speziell für „Vorschulkinder und Schulanfänger“ verarbeitet. Die Kinder lernen im Märchen verarbeitet, die Besonderheiten der Instrumente und der Märchen-Musikanten kennen, ein Spaß für die ganze Familie.


20. Oktober        Das SonntagsKonzert           16 Uhr

  Saitensekte

Gypsy-Jazz, Swing sowie Folklore-, Klassik- und Filmmusik-Adaptionen - die Saitensekte spielt eigene, speziell für die Besetzung (4 akustische Gitarren und ein Kontrabass) erstellte Arrangements, die den Focus auf Virtuosität und Rhythmus setzten und oft mit einer Note Humor erklingen. Der einst von den Urvätern Django Reinhardt und Stephane Grapelli publizierte Hot-Club-Stil wird zudem zum Fundament für die Einbeziehung zeitgemäßer Motive und diverser „Heimatklänge“, was eine Besonderheit der Gruppe darstellt. Die Saitensekte gründete sich 2013 und bereichert inzwischen die lokale wie überregionale Musikszene Thüringens von der Wein-Bar bis zum Stadtfest.

Besetzung:

Gitarren: Andres Böhmer, Chris Pawelski, Florian Donndorf, Philipp Teumer  Kontrabass: Clemens Appenroth